Was ist ein Rechtstitel?

1. Was ist ein Rechtstitel?

Ein Grundstückskauf in Kanada verläuft ganz anders als in Deutschland. Bei einem Grundstückskauf müssen Sie sich als Käufer in Kanada selbst schützen. Lassen Sie sich z.B. immer den Namen des kanadischen Rechtsanwaltes nennen, der den Kauf abwickelt. Er sollte Ihnen bestätigen können, dass der Verkäufer einen guten und verkaufswürdigen Rechtstitel für das Grundstück hat und damit auch berechtigt ist, dieses zu verkaufen. Auch kann dieser Rechtsanwalt für Sie herausfinden, ob der Rechtstitel irgendwelche Einschränkungen hat, wie z.B. Holzrechte, Jagdrechte, Wegerechte, Wasserrechte, Schürfrechte etc. Um diese Rechtstitelbestätigung geben zu können, muss ein kanadischer Rechtsanwalt seine grundbuchamtliche Überprüfung durchführen, d.h. der kanadische Rechtsanwalt sollte bei einem Kauf immer die Lage beim Grundbuchamt detailiert prüfen um danach Ihnen als Neueigentümer den einwandfreien Rechtstitel zu bescheinigen. Wenn das Grundstück einen guten Rechtstitel aufweist, kann der Rechtsanwalt dies dem Verkäufer und später auch dem Käufer durch die Ausstellung des „Certificate of Title“ bescheinigen, was zum Schutz des Käufers unerlässlich ist! Wir lassen seit unserer Firmengründung nur von alteingesessenen Rechtsanwaltskanzleien diese Rechtstitelzertifikate für unsere Kunden ausstellen. Es ist wichtig dabei, dass der Rechtsanwalt letztendlich nicht dem Verkäufer, sondern Ihnen als Neueigentümer, einen Rechtstitel ausstellt, der gut und vermarktungsfähig ist. Falls hier Einschränkungen bestehen (so etwas ist bei uns nie der Fall), sollten diese im Rechtstitelzertifkat aufgelistet sein. Dieses Zertifikat besagt im Wesentlichen, dass

  • das Grundstück nicht mit Grundschulden belastet ist und falls doch, dann mit welchen und von wem.

  • keine Wegerechte anderer Leute durch das Grundstück verlaufen und falls doch, wessen.

  • keine Parzellen aus dem Grundstück entnommen worden sind, und falls doch, dann welche.

  • niemand, außer dem Verkäufer, Ansprüche irgendwelcher Art (z.B. Holzrechte, Jagdrechte, Wasserrechte, Schürfrechte etc.) bezüglich dieses Grundstückes geltend machen kann und falls doch, dann in welcher Form.

  • der neue Eigentümer einen guten und verkaufsfähigen Rechtstitel hat.

Wir veräußern grundsätzlich nur Grundstücke mit einwandfreien Rechtstiteln. Die Urkunden zur Übertragung unserer Firmengrundstücke und unsere Rechtstitelzertifikate werden von alteingesessenen Anwaltskanzleien erstellt. Falls Ihnen irgendwo ein Grundstück angeboten wird, welches einen eingeschänkten Rechtstitel hat (bei uns nie der Fall), dann sollten Sie sich von einem kanadischen Rechtsanwalt genaustens erklären lassen, was diese Einschränkungen im Detail beinhalten. Das mag dann z.B. auch erklären, warum ein Grundstück vielleicht sehr günstig angeboten war.

2. Government guaranteed title (vom Staat garantierter Rechtstitel)

Es wird gerne von vielen Landanbietern gesagt, dass es heute einen „Government guaranteed title“ gibt. Es ist wichtig zu wissen, was dies heißt. Hierbei wird nicht etwa bescheinigt, dass Sie ein Grundstück mit einwandfreien Rechten erwerben, sondern nur, dass das was beim Grundbuchamt eingetragen ist, auch stimmt. Hier können z.B. auch Wegerechte, Schürfrechte, Wasserrechte, Holzrechte, Jagdrechte, etc. eingetragen sein und auch Grundschulden sowie natürlich auch mehrere Eigentümer, falls dies der Fall ist. Deshalb ist der kanadische Rechtsanwalt, der dies dem Käufer genau erläutern kann, so wichtig. Übrigens garantiert der Staat nicht die Vermessung, da viele Grundstücke in Nova Scotia noch unvermessen sind (nie bei uns), sondern beschreibt beim Grundbuchamt nur die Eigentumslage und etwaige Grunddienstbarkeiten bzw. Grundschulden.